Public:Jahresbericht Irland

Version vom 10. Juni 2019, 14:41 Uhr von Feisner15 (Diskussion | Beiträge) (Änderung 5670 rückgängig gemacht.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Am 12.03.2019 begann eine legendäre Intensivsprachreise mit den vierten Klassen nach Irland, dem Land der sündhaft teuren Zigaretten. In dieser Zeit nächtigten wir bei Gastfamilien in Bray, einer Stadt in der Nähe von Dublin. Wir besuchten drei Tage lang eine Sprachschule, welche uns viel Freude bereitete.

Mittwoch[Bearbeiten]

Am Mittwoch (hier ein beliebiges positives oder negatives Verb einfügen z.B. erlitten, genossen) wir eine Führung durch Bray und danach durch Dublin. Anschließend durften wir selbstständig Dublin erkunden. Dort testeten die meisten einige der unzähligen Fast-Food-Restaurants.

Donnerstag[Bearbeiten]

Gruppenfoto bei Google

Der Donnerstag war prall gefüllt mit tollem Programm. Zuerst besuchten wir das General Post Office. Dort bekamen wir eine spannende Führung durch die Geschichte des Unabhängigkeitskrieges zwischen Irland und England. Danach durften wir einzigartige Eindrücke von dem multinationalen Milliardenunternehmen Google Inc. erhalten. Fun Fact: Ein Mitschüler nutzte während seines Aufenthaltes bei Google die Suchmaschine "Bing“. Im Anschluss daran hatten wir das Vergnügen, bis in die späten Stunden unser Geld durch Wetten auf blitzschnelle Windhunde zu vervielfachen bzw. zu vermindern.

Freitag[Bearbeiten]

Am Freitag hatten wir den letzten und längsten Schultag. Da wir Laien der irischen Tanzkultur waren, schwangen wir am Abend unser Tanzbein, um unsere Fähigkeiten in diesem Bereich zu entwickeln.

Samstag[Bearbeiten]

An einem Tag, der wettermäßig dem Weltuntergang glich, besichtigten wir eine ausgediente Klostersiedlung namens Glendalough. Daraufhin stürzten wir uns in ein bekanntes Pub um das Endspiel des Six-Nation Rugbyturniers zwischen Irland und Wales zu verfolgen. Da wir beim Hunderennen unsere Wettfähigkeiten verfeinerten, stellten einige Mitschüler ihr Glück wieder auf die Probe. Für manche ging dies besser, für manche schlechter aus. Am Abend vergnügten wir uns mit einen wohlgeformten, runden Ding namens Bowlingkugel in einem lokalen Etablissement. Darin konnten wir uns mit actiongeladenen Automaten und mächtigen Billardtischen beschäftigen.

Sonntag[Bearbeiten]

Der Höhepunkt der Reise war das Aufsuchen der St. Patricks Day Parade in Dublin. Den Abend ließen wir in einem Pub mit unzähligen "alkoholfreien Limonaden" ausklingen.

Montag[Bearbeiten]

Aussicht

Am letzten vollständigen Tag unserer Reise besuchten wir die St. James Gate Brewery, welche unter anderem das weltberühmte Guinness herstellt. Leider mussten wir uns mit nur zwei Kostproben beglücken, der ein oder andere Mitschüler überlegte, sich noch einmal anzustellen. Ohne Vorwarnung mussten wir bis zur Endstation mit dem Zug fahren, um uns den Weg über steile Klippen und matschigen Trampelpfaden nach Bray zu bahnen. Dort angekommen, durften wir die letzte Nacht bei unseren Gastfamilien verbringen.

Dienstag[Bearbeiten]

Um drei Uhr nachts mussten wir uns für die Abreise bereitmachen. Kurz zusammengefasst war die Woche ein einzigartiges und lustiges Erlebnis. Danke an unsere Lehrerinnen und Lehrer Karin Allerstorfer, Greenice und Wiederkehr.

- Aleks, Ecki, Enzi, Fischi, Mööööci (4B)

Hörbuch[Bearbeiten]

5.00
(eine Stimme)


Kommentar hinzufügen
4bhif freut sich über alle Kommentare. Sofern du nicht anonym bleiben möchtest, registriere dich bitte oder melde dich an.